Das Fleisch für unsere Knochenbrühe…

stammt vom Schwäbisch- Hällischen Landschwein, einer alten deutschen Rasse, deren Fleisch einen einzigartigen Geschmack und eine sehr feine Fettmaserung aufweist. Wir beziehen unsere Hauptzutat von der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, einem landwirtschaftlichen Verbund aus 1500 Hohenloher Landwirten, deren Devise lautet: bio, regio und fair! Diese robusten Freilandschweine haben wesentlich mehr Platz (300qm) zur Verfügung als konventionell gehaltene Tiere und erhalten ausschließlich Futter ohne Gentechnik.

Zum Vergleich: Ein von der EU- zertifiziertes Bio-Schwein hat im Schnitt nur 2,3qm Auslauf. Der ausgezeichnete Gesundheitszustand unserer Tiere und die hohe Qualität des Fleisches erklären sich somit von selbst. Statt genmanipuliertem Soja aus Südamerika bekommen unsere Freilandschweine hauptsächlich Getreide sowie Erbsen und Bohnen. Der Großteil des Futters stammt aus regionaler Landwirtschaft und enthält weder Gentechnik noch Leistungsförderer. Obst, frischer Klee und eiweißreiche Eicheln finden sie zusätzlich auf den Weiden der Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Unsere Eichelmastschweine verdanken ihre Namensgebung der Fütterungszugabe von Eicheln und werden auf den Weiden gemästet. Wie ihr südländischer Artgenosse, das Iberico-Schwein, sind die Eicheln das Geheimnis für den einzigartigen, nussigen Geschmack. Unsere Weideschweine werden doppelt so alt wie ihre industriellen Artgenossen und werden am Ende stressfrei geschlachtet.

Minimum 4 characters